default_mobilelogo

 

Donnerstag, 27.10.2022 um 19.30 Uhr - Baiertal 3   -   VfB U23

Sonntag, 30.10.2022 um 15.00 Uhr - TSV Wieblingen - VfB 

Dienstag, 01.11.2022 um 14.30 Uhr - VfB  -  SpVgg Baiertal

VfB U23  -  FC Sandhausen 2  -  9:1

VfB  -  SG Dielheim  -  3:0         

Beide Mannschaften kletterten im Gleichschritt auf Tabellenplatz zwei. Die zahlreichen Zuschauer sollten einen tollen Fußballnachmittag erleben. Unsere U23 machte es kurz und schmerzlos und schickte die zweite Mannschaft von Sandhausen mit 9:1 Toren nach Hause. So einfach sollte es bei der 1. Mannschaft nicht werden. Bei geschĂ€tzten 300 bis 400 Zuschauer sollte jeder auf seine Kosten kommen. Die SG Dielheim reiste als TabellenfĂŒhrer nach Rauenberg und musste den mĂŒhsamen Weg ĂŒber den Mannaberg, ohne Punkte antreten. Der VfB war gleich von Beginn hellwach und hĂ€tte schon in der dritten Minute mit 1:0 in FĂŒhrung gehen können. Der wahrscheinliche Dosenöffner fĂŒr den Sieg, holte der Capitano Jannis BĂŒchner persönlich aus der Schatulle. Mit einem 30 Meter Knaller direkt in den Winkel, ließ er unseren Anhang das erste Mal jubeln. Sicherlich mit etwas GlĂŒck, aber ohne die richtige Schusshaltung wĂ€re ein solch schönes Tor nicht möglich gewesen. In der 34. Minute krönte der seit Wochen gut aufgelegte Joshua Hillesheim, seine Leistungen mit einem schönen  Kopfballtor. So ging man dann auch in die Pause und die Spieler der AH kamen wie so oft an dem Nachmittag ins schwitzen. Es war richtig was los am Verkaufstand und wieder mal rockten unsere AH Spieler den Verkauf. An dieser Stelle vielen, vielen Dank an unsere AH- Abteilung. Nach der Pause spielte unsere Mannschaft das Spiel souverĂ€n herunter und Moritz Höffner machte in der 84. Minute den Sack endgĂŒltig zu. Ein starker Auftritt unserer Jungs und ein starker Auftritt unserer Zuschauer. Es hat echt Spaß gemacht und der Sieg war das SahnehĂ€ubchen auf dem gesamten Spieltag. 

VfB Rauenberg - VfB Leimen   

Das abgebrochene Kerwespiel gegen Leimen, wird mit 3:0 Toren fĂŒr uns gewertet.

Eine unnötige Niederlage mussten wir am Sonntag hinnehmen. Ja sie lesen richtig. Das Spiel ging 1:1 aus, aber war gefĂŒhlt eine bittere Niederlage. In der ersten Halbzeit machten es die Jungs phasenweise gut, brauchten aber bis zur 40. Minute ehe Moritz Höffner das 1:0 fĂŒr unseren VfB erzielte. Es wurden leider einige richtig gute Chancen liegen gelassen. Einen klaren Elfmeter verweigerte uns der Schiedsrichter, war aber nicht der Grund fĂŒr die viel zu niedrige FĂŒhrung zur Pause. Wir hatten etliche Chancen, das Spiel bis zur Pause zu entscheiden. In der zweiten HĂ€lfte versuchte die Heimmannschaft mit allen Mitteln dagegenzuhalten. Die etwas hĂ€rtere Gangart hinterließ Spuren bei unserer Mannschaft. Man ließ sich auf zu viele Diskussionen ein und die Konzentration war dahin. Als Heiligkreuzsteinach noch ein Mann vom Platz gestellt bekam, war sich unsere Mannschaft ihrer Sache zu sicher. In der 90. Minute kam die Heimmannschaft aus dem Nichts, nach einem langen Ball, mit dem Kopf zum 1:1. Ein Tor kurz vor Schluss tut natĂŒrlich immer doppelt so weh. Dass es die einzige Torchance im ganzen Spiel war fĂŒr die Heimmannschaft, macht das Ganze nicht viel besser. Aber die Analyse des Trainer Manuel Muth, traf das Ganze auf den Kopf. Wir haben uns von der Hektik unnötigerweise anstecken lassen und ganz schlechten Fußball gespielt. Aber er zeigte auch VerstĂ€ndnis fĂŒr seine jungen Spieler. Diese Spiele gibt es ganz einfach, aber wir mĂŒssen die Lehren daraus ziehen. Ein Spiel indem jeder daraus lernen kann. Das Trainerteam wird das Spiel diese Woche noch analysieren. Und wenn unsere Spieler diese Erfahrung fĂŒr sich mitnehmen, dann hat auch dieses Unentschieden etwas Gutes und ein Gewinn fĂŒr die Erfahrung der Spieler. Mund abwischen und hart diese Woche arbeiten, am Sonntag ist Derby-Time in Rauenberg. 

SG Dielheim 2  -  VfB U23    0:4

Die U23 zieht weiterhin ihre Kreise in der C-Klasse. Ein klarer 4:0-Erfolg in Dielheim bringt unsere U23 weiterhin in eine sehr gute Position in den AufstiegsplĂ€tzen. 

BĂ€renstarker Auftritt vor dem Kerwespiel

Im schweren AuswĂ€rtsspiel in Lobbach zeigte unsere Elf eine ĂŒberzeugende Leistung. Die Heimmannschaft ging in der 2. Minute durch einen Eckball mit 1:0 in FĂŒhrung. Der VfB zeigte sich nicht geschockt und drehte das Spiel innerhalb von drei Minuten auf 2:1. Im direkten Gegenzug faustete der Torwart in der 4. Minute den Ball ins eigene Tor. Samet Kaya schockte in der 7. Minute die Heimmannschaft mit dem 2:1. Der VfB war klar die bessere Mannschaft und hatte noch einige gute Torchancen. Max Walz erhöhte dann in der 30. Minute auf 3:1. Ärgerlich das 3:2 kurz vor der Halbzeit. Wiederum durch einen Eckball, der schlecht verteidigt wurde. Direkt nach der Halbzeit machte Samet Kaya mit seinem Doppelpack, endgĂŒltig alles klar. Die Abwehr ließ hinten nichts mehr anbrennen und vorne ließen wir die besten Chancen liegen. Ein weitaus höheres Ergebnis wĂ€re an diesem Tag möglich gewesen, aber am Ende standen drei Punkte auf der Habenseite. Einen großen Respekt, an die große Fangemeinde die uns am Sonntag begleitet haben. Trotz durchgehenden Regen waren wohl selbst die SG Lobbach ĂŒberrascht, wie viele Rauenberger am Sonntag auf dem Sportplatz in Lobbach waren. Vielen herzlichen Dank an unsere Fans fĂŒr eure UnterstĂŒtzung. Es war ein echt ganz starker Auftritt von euch und der Mannschaft.

Heidelberger SC 3 – VfB U23  -  1:7

Zweiter Platz unserer U23 durch einen klaren 7:1-Sieg in Heidelberg. Die U23 macht da weiter, wo sie letzte Saison aufgehört hat. Sehr starke Runde bis hierher, die unseren VfB stolz macht.

Der Sieg konnte sich sehen lassen

TorschĂŒtzen fĂŒr den VfB (1:0 Samet Kaya, 2:0 Moritz Höffner, 3:0 Andrea di Lorenzo)

Am Sonntag sahen unsere Zuschauer ein hochwertiges Kreisligaspiel. Am Ende setzte sich unsere Mannschaft verdient mit 3:0 Toren durch. Die Abwehr mit Kevin Huber, Joshua Hillesheim, Nicolas Jungkind, Max Walz und Lucas Nadelstumpf standen hinten sicher. Sie ließen gegen einen guten Gegner wenig Chancen zu. Unsere Offensivabteilung war jederzeit BrandgefĂ€hrlich. Auch die Einwechselspieler, die etwas weniger Spielpraxis hatten, fĂŒgten sich nahtlos in die Mannschaft ein. Eine absolut kompakte, starke Mannschaftsleistung. Die Mannschaft war spielerisch besser, hatten in der zweiten Halbzeit mehr Treibstoff im Tank. Ebenso hatten wir die klar besseren Bankspieler. Ein schöner Nebeneffekt, dass am Sonntag nicht weniger als 12 Spieler aus der eigenen Jugend im Aufgebot waren. Das ist in den letzten fĂŒnf Jahren sicherlich ein Topwert. Gemeinsam mit unseren sogenannten AuswĂ€rtigen, stellen wir ein Top-Team in der Kreisliga. Das Trainerteam hat nach einer durchwachsenen Vorbereitung das Schiff wieder auf Erfolgskurs gebracht. Eine starke Leistung des gesamten Teams, das sich Sonntags auf dem Sportplatz sehen lassen kann.

Trotz des Regens erfreute unser Manni seine kleinen Fans und fĂŒr alle gab es die neue Vereinshymne obendrauf. Vielen Dank an Joachim Knorr fĂŒr den gestifteten Spielball und vielen Dank an die Jungs von den Alten Herren, die wieder die GĂ€ste mit Speis und Trank versorgt haben. Ein gelungener Nachmittag, wir freuen uns auf jeden einzelnen Zuschauer zum nĂ€chsten Spiel.

VfB U23  -  TB Rohrbach 2   - 9:0

Einen klaren Sieg verbuchte unsere Mannschaft in Kirchheim. Moritz Höffner setzte sich in der 20. Minute ĂŒber außen stark durch und Dennis Freitag musste nur noch einschieben. In der 30. Minute war es dann Capitano Jannis BĂŒchner ĂŒber außen, seine Flanke lenkte ein Kirchheimer ins eigene Netz. Moritz Höffner umkurvte in der 38. Minute den TorhĂŒter und erzielte das 3:0. Noch nicht richtig auf dem Platz das unnötige 3:1 in der 46. Minute. RĂŒckkehrer Can Battista krönte seine Leistung mit dem 4:1. Auf der einen Seite das sichere 5:1 auf dem Fuß und im Gegenzug wieder ein vermeidbares Gegentor. Unsere Mannschaft war nun etwas verunsichert und musste den nĂ€chsten Gegentreffer zum 4:3-Anschluss hinnehmen. Luca Linhart erzielte in der 82. Minute das wichtige 5:3. Mit seinem zweiten Treffer ließ er endgĂŒltig den Rauenberger Anhang aufatmen. Moritz Höffner schnĂŒrte ebenso in der 90. Minute seinen Doppelpack. FĂŒr die Zuschauer ein interessantes Spiel, aber auch nichts fĂŒr schwache Nerven. Somit belegen wir einen 8. Platz und haben die Chance, mit einem Heimsieg, einige PlĂ€tze nach vorne zu gelangen. Nach zwei AuswĂ€rtssiegen, wĂ€re es jetzt auch an der Zeit, fĂŒr den ersten Heimsieg. 

Eintracht Walldorf - VfB U23 - 0:4

Trotz vieler AusfĂ€lle konnte unsere U23 ihren ersten Sieg einfahren. Beim Stande von 2:0 wackelte unsere Mannschaft etwas. Stefan Fellhauer konnte aber mit einer Monsterparade, den Anschlusstreffer verhindern. In der zweiten HĂ€lfte ließen die Jungs von Christian Knopf nichts mehr anbrennen. Zum Auftaktspiel fehlten 6 StammkrĂ€fte, das aber die Mannschaft ohne Probleme wegsteckten. Ein Sieg zum Auftakt war enorm wichtig und am Ende auch ungefĂ€hrdet und hochverdient. 

Vorschau

Sonntag 04.09.2022 um 12.45 Uhr - VfR Walldorf 2 - VfB U23

Am Sonntag geht es wieder nach Walldorf. Diesmal gegen den VfR Walldorf 2. Da unsere 1. Mannschaft am Sonntag spielfrei ist, gilt unser Fokus ganz auf unsere U23. Wir hoffen auf eure UnterstĂŒtzung in Walldorf. Ein zweiter Sieg wĂ€re natĂŒrlich ein perfekter Start, mit eurer UnterstĂŒtzung wird die Chance dafĂŒr, umso grösser. Bis Sonntag in Walldorf, fĂŒr unseren VfB !!!

Das Spiel sollte den Zuschauern in Erinnerung bleiben. In der 6. Minute der Nachspielzeit, ertönte der Schlusspfiff des Schiedsrichters, in einem intensiven Spiel. Nicht nur die Spieler hatten ein durchnĂ€sstes Trikot an, auch den Zuschauern verlangte das Spiel alles ab. In der ersten HĂ€lfte war der VfB die bessere Mannschaft. VersĂ€umte es aber das 2:0 nachzulegen, um das Spiel etwas zu beruhigen. Nach der Pause verlor unsere Mannschaft, komplett den Faden. So kam es wie es kommen musste. Mit der ersten Chance von Wiesloch fiel das 1:1. War es in der ersten Halbzeit schon ein hitziges Spiel, begannen nun die Heimzuschauer aktiv ins geschehen einzugreifen. Selbst vorm betreten des Spielfeldes und schupsen des Schiedsrichters machten sie nicht halt. Emotionen gehören zum Spiel, aber zwischendurch wurde die rote Linie schon ĂŒbertreten. FĂŒr einige Spieler sicherlich einschĂŒchternd, fĂŒr einige Zuschauer etwas schockierend. In der 85. Minute ging Wiesloch dann mit 2:1 in FĂŒhrung. Keiner dachte wohl, das unsere Elf nochmal ins Spiel zurĂŒckfinden wĂŒrde. In der 90. Minute kam es 25 Meter vorm Tor zu einen Freistoß fĂŒr den VfB. Der Schiedsrichter zeigte eine 6 minĂŒtige Nachspielzeit an. Samet Kaya nagelte den Freistoß direkt in den rechten Winkel. Ein ĂŒberragendes Tor wo sicher jeder dachte, das es uns womöglich wenigstens ein Punkt gerettet hat. Dann zeigte unsere Mannschaft aber eine tolle Moral. Unbedingt wollten sie doch noch drei Punkte mitnehmen. In der Nachspielzeit zeigte sie endlich den Fußball, den wir sehen wollen. Das Trainerteam peitschten die Jungs immer wieder nach vorne. Und die Jungs glaubten an die Anweisungen der Trainer und ihre Chance. Angriff fĂŒr Angriff rollten nun auf das GehĂ€use der Wieslocher. Selbst Abwehrchef Kevin Huber stĂŒrmte mit. Ein schöner Abschluss von Kevin, konnte der Torwart nur abklatschen und Moritz Höffner drĂŒckte den Sieg in letzter Sekunde ĂŒber die Linie. Nach dem Spiel gaben sich beide Mannschaften fair die Hand, aber trotzdem sollte das miteinander wĂ€hrend des Spiels, etwas anders aussehen. Am Ende zĂ€hlen fĂŒr uns die drei Punkte. Am nĂ€chsten Sonntag haben wir spielfrei. Zwei Wochen Zeit fĂŒr unsere Spieler, wieder ein StĂŒck nĂ€her an ihre Form der letzten Saison zu kommen. Manuel Muth und Ever Kassel werden sich wieder zum Training einiges einfallen lassen, jetzt liegt es auch ein StĂŒck an jeden einzelnen Spieler, die Vorgaben der Trainer umzusetzen. In den letzten zehn Minuten hat die Mannschaft ihr wahres Gesicht gezeigt. Das Spiel zu drehen war eine moralische Glanzleistung und vielleicht auch der Dosenöffner zur Saison 2022/2023. 

Die Vorbereitung war leider nicht so, wie es sich unser Trainer vorgestellt hatte. Viele Urlauber machten eine gute Vorbereitung fast unmöglich. Nach der guten letzten Saison, bemerkte das Trainerteam schon frĂŒh, das sich eine gewisse Zufriedenheit breit machte. Die Gier, ein Spiel zu gewinnen und das nötigste dafĂŒr zu tun, war einfach nicht so wie im letzten Jahr. Umso erfreulicher sahen die Zuschauer, dass unsere Jungs alles in die sogenannte Waagschale warfen. Sie erkĂ€mpften sich bis zum Schluss ein verdientes Unentschieden. Neuenheim war in der ersten HĂ€lfte die etwas aktivere Mannschaft und hatte zwei gute Chancen. Lukas Nadelstumpf hielt aber seinen Kasten sauber. Samet Kaya ĂŒberwand auf der anderen Seite den GĂ€ste-Keeper, aber sein Lupfer prallte unglĂŒcklich ĂŒber den Kasten. In der zweiten HĂ€lfte war dann der VfB die bessere Mannschaft. Trotzdem war es immer wieder auf beiden Seiten gefĂ€hrlich. Zwei gute Mannschaften schenkten sich bis zum Schluss nichts. Der GĂ€stetorwart entschĂ€rfte in der 90. Minute einen Kopfball, da hatte der VfB-Anhang den Torjubel schon auf den Lippen. Am Ende blieb es bei einem gerechten Unentschieden. Unsere Mannschaft kann auf dieser Leistung aufbauen. Der Wille war da und jeder versuchte in der Hitze alles zu geben. Jetzt gilt es Vollgas im Training zu geben, dann ist ein guter Start möglich und sicherlich auch ein Platz wie im letzten Jahr. 

Ein herzliches Dankeschön geht an Helmut Freitag, der den Spielball zum Spiel stiftete und den Spielern der AH, die sich um den Verkauf kĂŒmmerte. Ebenso ein herzliches Dankeschön an alle Helfer an dem Spieltag.

Vorschau

Sonntag, 28.08.2022, um 15.00 Uhr - FC Wiesloch - VfB

Sonntag, 28.08.2022, um 17.00 Uhr - Eintracht Walldorf - VfB U23

Am Sonntag spielt die 1. Mannschaft in Wiesloch, Anschließend spielt unsere U23 in Walldorf. Das Spiel in Wiesloch endet um 16.45 Uhr, danach geht es in Walldorf um 17.00 Uhr weiter. 

Das Motto am Sonntag:

Über Wiesloch fahren wir nach Walldorf !!! Anschließend geht es mit 6 Punkten nach Hause !!!

Mit eurer Hilfe können wir das schaffen. Wir zÀhlen auf euch !!!

VfR Walldorf 2 - VfB U23

Mittwoch 11.05.2022 um 20.00 Uhr

Die junge Mannschaft spielt um den Aufstieg und muss am Mittwoch gewinnen. UnterstĂŒtzt die Jungs beim Flutlichtspiel in Walldorf.

Vorschau: VfB - VfR Walldorf

Sonntag 15.05.2022 um 15.00 Uhr

 

Wieder einmal lassen unsere Spieler Chancen in HĂŒlle und FĂŒlle ungenutzt. Leider konnten wir unsere Überlegenheit nicht in Tore ummĂŒnzen. FĂŒr die bessere Mannschaft gibt es leider auch keine Punkte. Zwei AlleingĂ€nge auf das Tor, sowie der Pfosten verhinderte den FĂŒhrungstreffer. Dagegen stand in der ersten HĂ€lfte eine Chance fĂŒr Neuenheim, die Lukas MĂŒller mit einer Monsterparade entschĂ€rfte. Zweite Halbzeit das gleiche Bild. Neuenheim stand tief und der VfB nutzte seine Möglichkeiten nicht. Die letzten 15. Minuten ging der VfB, immer mehr ins Risiko. Um die Chance fĂŒr die Relegation zu wahren, brauchten wir einen Sieg. Dies bot natĂŒrlich auch der Heimmannschaft Platz zum kontern. Auch die Hausherren hatten wieder eine Chance in der zweiten HĂ€lfte. Der Ball streifte noch das Aluminium, aber die Null blieb hinten bestehen. Allerdings blieb die Null auch vorne bestehen. Dann dachten wir endlich wĂ€re es soweit, aber der Schiedsrichter hatte eine vermeintliche Abseitsstellung gesehen. Zum Unvermögen der Chancenverwertung, kam nun auch noch das Schiedsrichterpech dazu. Ausgerechnet zum Spitzenspiel wurden keine Linienrichter eingeteilt. Zu den Spielen der goldenen Ananas, waren die Assistenten allerdings vor Ort. Bei der Geschwindigkeit im oberen Tabellendrittel, brauchst du Linienrichter, ansonsten hast du keine Chance ein Abseits zu erkennen. Die Sympathiepunkte lagen bei diesem Schiedsrichter leider auch noch bei den Hausherren. Gerade auch gelbe Karten gab es nur bei der sehr harten Gangart. Nach einem haarstrĂ€ubenden Abspielfehler an der Mittellinie, lief ein Spieler alleine auf unser Tor zu. Der entscheidende Unterschied, er machte seine Chance Eiskalt in der 90. Minute zum 1:0.

Unsere Mannschaft schaffte tatsĂ€chlich den Ausgleich, aber wieder sah der Unparteiische eine Abseitsstellung. SpĂ€testens hier war es fĂŒr uns sehr Ă€rgerlich. Ärgerlich auch die fehlenden Assistenten in einem wichtigen Spiel um den Aufstieg. Der Schiedsrichter war nicht Schuld, wahrscheinlich konnte er die Situation von der Mittelinie aus, gar nicht sehen. Die lautstarken Rufe, hatten ihn wohl beeindruckt. Aber um es auf den Punkt zu bringen. Machen wir nur ein drittel unserer guten Torchancen, dann hĂ€tten wir das Spiel locker gewonnen. Schuld an der Niederlage sind nur wir selbst. Chancenverwertung ist auch ein QualitĂ€tsmerkmal. Vielleicht sind wir noch etwas unerfahren und Jung. Aber die mangelnde Chancenverwertung ist schon AuffĂ€llig fĂŒr uns. Da alle anderen Relegationskandidaten auch patzten, sind wir weiterhin mit vorne dabei und haben immer noch Chancen auf die Relegation. Jetzt dĂŒrfen wir uns aber nichts mehr erlauben. So bleibt es weiterhin spannend am Sonntag, wenn der VfR Walldorf nach Rauenberg kommt. Beide Mannschaften hilft nur ein Sieg. Wir freuen uns auf zu einem schönen Fußballsonntag beim VfB.

UNSERE SPONSOREN

Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell fĂŒr den Betrieb der Seite, wĂ€hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle FunktionalitĂ€ten der Seite zur VerfĂŒgung stehen.