default_mobilelogo

Auch die A-Jugend setzt Ihren Lauf fort und sorgte innerhalb des ersten Durchgangs für klare Verhältnisse. Berkin eröffnete nach einem Traumdiagonalpass von Nico den Torreigen in der 2.Minute. Es dauerte 20 Minuten bis Berkin seinen Linksfußkollegen Samet in Stellung brachte und dieser auf 2:0 erhöhte. Noah entschied mit seinen beiden Treffern in der 31. und 33. Minute die Partie. Dennis und Andrea machten das halbe Dutzend zur Halbzeit voll. In der viel zu langen Halbzeitansprache des Gastgebertrainers unterkühlte das VfB-Team wohl etwas. Die Tormaschinerie kam zum Erliegen, was aber auch irgendwie verständlich war. Ab der 30.Minute wechselte man auch munter durch und versuchte auf diesem Weg die Belastung auch gleichmässig zu verteilen. Paul konnte kurz seiner Einwechslung eine Andrea-Ecke zum 7:0 Endstand verwandeln. Unbedingt erwähnenswert ist auch die hohe Anzahl an VfB-Fans. Schön zu sehen, dass die Leistung der Mannschaft ehemalige Mannschaftskameraden, weitere Jugendtrainer, aber auch andere VfB-Mitglieder und Sympathisanten auf den Sportplatz zieht. Die Mannschaft hat es den Zuschauern mit einer prima Leistung in der ersten Halbzeit gedankt und freut sich auf das nächste Spiel am 01.11.2020 am späten Vormittag in Dielheim!

Auch die TSG Rohrbach konnte den Lauf der C-Jugend am vergangenen Samstag nicht stoppen und musste am Ende sogar eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Mit breiter Brust kamen die Heidelberger an den Mannaberg. Hatten Sie doch im Pokal gegen den (damals ersatzgeschwächten) VfB 5:1 gewonnen. Doch es war eine ganz andere Mannschaft der Mannabergkicker, die von Beginn an mit viel Mut und Einsatz spielte. Im ersten Durchgang fehlte nach vorne etwas die Durchschlagskraft. Bis auf ein elfmeterreifes Foul an Saleem ergab sich nichts Zwingendes. Taktisch erfüllte das Team jedoch die Vorgaben der Trainer und so kam die körperlich starke TSG ebenfalls kaum vor das VfB-Gehäuse. Bereits vor der Pause gab es eine taktische Umstellung, weil die Gäste mögliche Schwachstellen zu erkennen schien. Den entscheidenden Schachzug setzte man nach der Halbzeit um. Das VfB-Team war nun in der Lage permanent nach vorne zu spielen, ohne anfällig gegen Konter zu sein und so ging man folgerichtig nach rund 50 Minuten durch Saleem mit 1:0 in Führung. Nur wenig später verwandelte Joel per Freistoßtrick mit Maxim direkt zum 2:0. Das 3:0 von Abdul, nach rund einer Stunde Spielzeit, entschied die Partie, als Joel seinen Sahnetag mit einem Assist krönte. Kouny war es vorbehalten, den Treffer zum 4:0 Endstand zu erzielen. Was sich in den beiden Spielen zuvor als Problem darstellte, konnte die Mannschaft in eine positive Teamleistung umwandeln. Der Kader ist mittlerweile von 13 (zu Vorbereitungsbeginn) auf 20 Spieler angewachsen und auch das zeigt die Entwicklung dieser U15.

JSG Nussloch/Frauenweiler : VfB C-Jugend - 1:4 (1:1) am 11.10.2020

Ersatzgeschwächt musste das Team gleich auf mehreren Positionen umgestellt werden und so kam man nicht richtig ins Spiel. Mitte der ersten Halbzeit ging das VfB-Team mit 1:0 durch einen Treffer von Sami in Führung. Fast postwendend bekam man allerdings den Ausgleichstreffer, als Domantas bereits einen Torschuss entschärfte. Im Nachhaklen traf der JSG-Stürmer aber aus spitzem Winkel. Durchgang zwei gestaltetete der VfB überlegener. Gleich mehrere Male konnte Sami und seine Offensivkollegen das Gastgebertor berennen. Eine scharfe Hereingabe konnte ein Gästeverteidiger nur noch ins eigene Netz abwehren. Abdul erzielte kurz darauf das 3:1 und beruhigte damit die Nerven der Fans etwas…. Das 4:1 von Robin, der damit seine gute Leistung in Durchgang zwei krönte, entschied die Begegnung endgültig, wenngleich der Gastgeber weiter mutig nach vorne spielte.

Vorschau: Am Samstag, den 17.10. Uhr gastiert, mit der TSG Rohrbach, der Tabellenführer der Kreisliga um 15.15 Uhr in Rauenberg. Ein Spiel und einen Punkt mehr haben die Heidelberger Vorstädter auf dem Konto. Für das VfB-Team eine gut Möglichkeit die Tabelle zu ändern.

VfB A-Jugend : JSG Dossenheim/Ziegelhausen 2 - 3:0 (1:0) am 11.10.2020

Keine gute Leistung, im Verhältnis zu den letzten Wochen, zeigte die U19 vom Mannaberg. Über die gesamte Partie hatte man von außen das Gefühl, das Team ist sich seiner Sache zu sicher und so war das Spiel an mancher Stelle zu behäbig im Aufbau. Auch beim Jagen nach dem Ball fehlten oft die letzten 10%. Es reichte dennoch zu einem klar verdienten Sieg. Dennis brachte seine Mannschaft auf Vorlage von Noah nach 24 Minuten mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit fand Samet, in der besten Phase des VfB, Moritz und dieser verwandelte sicher zur 2:0 Führung nach 50 Minuten. Nur fünf Minuten später glänzte Dennis mit einer tollen Hereingabe, die Berkin sicher verwandelte. In den restlichen 35 Minuten gab es zwar noch einige Möglichkeiten. Zählbares kam allerdings nicht mehr dabei heraus.

Vorschau: Am Mittwoch den 14.10. steht die A-Jugend um 19.30 Uhr in Rauenbergim Kreispokal der SG Lobbach gegenüber. Am Samstag, den 17.10. steht das 4.Saisonspiel bei Astoria Walldorf 3 um 18.00 Uhr auf dem Plan.

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal : VfB C-Jugend 2:5 (0:1) am 06.10.2020

Bei stürmischen Herbstwetter zeigte die U15 zwar ein überlegenes Spiel, verschwendete allerdings in der 1.Halbzeit eine Vielzahl von Chancen. Einzig ein toller direkter Freistoß von Joel fand den Weg ins gegnerische Tor. Kurz nach der Halbzeit war es dann die erste Chance des Gastgebers, die den Ausgleich brachte. Direkt mit dem Wiederanpfiff brachte Saleem aber den VfB wieder in Führung. Wenige Minuten später brach Joel links durch und legte mustergültig für Abdul vor. Sami entschied das Spiel kurz darauf mit seinem Treffer zum 4:1. Nun wechselte man auf Rauenberger Seite munter durch. Zwar kam die Köpfel-Elf noch einmal kurz heran, doch Saleem unterstrich den Siegesanspruch mit dem Treffer zum 5:2 Endstand. Kritisch stellte der Trainer jedoch fest, dass es innerhalb des Team ein zu hohes Geltungsbewusstsein des ein oder anderen Spielers gibt. Es ist viel möglich in dieser Saison, aber nicht, wenn das Team nicht zusammensteht.

Schlechte Leistung und kein Sieg!

Das Positive an diesem Tage war wohl das Angebot im Fan-Shop. Auch die AH machte eine gewohnt gute Figur beim Verkauf. Hier mal ein kleines Dankeschön an die AH-Abteilung, die uns bei Heimspielen beim Verkauf unterstützt. Eine hohe Besucherzahl brachte unseren Hauptkassier Andreas Rössler zum Strahlen. Der Wettergott dachte an den Kerwesonntag und ließ die Sonne strahlen. Unsere Zuschauer ließen uns auch diesmal nicht im Stich, obwohl noch sieglos. Aber leider konnte unsere Mannschaft nicht die erhoffte Leistung erbringen. Es begann eigentlich nach Wunsch. Wieblingen hatte am Anfang mehr vom Spiel, trotzdem brachte uns Moritz Höffner mit 1:0 in Führung. Kaum war die Tormusik verstummt, hieß es aber schon wieder 1:1. In der 30. Minute ging dann Wieblingen sogar in Führung. Das Spiel war nun offen, aber Wieblingen war einen Tick cleverer. Auch kamen viele Spieler nicht an ihre gewohnte Leistungsstärke. Einige laufen in den letzten Wochen ihrer Form hinterher, und das sollte auch diesmal so sein. Irgendetwas hemmt die Mannschaft, denn eigentlich ist sie besser als sie im Moment spielt. Dass sie es kann, hatte sie ja auch eine Woche vorher bewiesen. In der zweiten Hälfte war es wieder Moritz Höffner, der den Ausgleich markierte. Aber statt noch den Sieg zu holen, bekamen wir noch zwei Treffer ins eigene Tor. Einfach wieder unnötig, diese Niederlage. Sie war leider auch verdient, aber mit Sicherheit hätten wir mit unserer normalen Leistung mehr daraus machen können. Jetzt wird der Abstand ins Mittelfeld natürlich größer und wir müssen die Woche nutzen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Am Mittwoch nun das Pokalhalbfinale in Nussloch. Priorität haben sicherlich aber die drei Punkte gegen Heiligkreuzsteinach - was nicht heißen soll, dass wir nicht ins Pokalfinale wollen ...

In der ersten Halbzeit spielte der FV Nußloch groß auf. Mit Glück, Geschick, einer guten Abwehr und Lukas Müller im Tor hielt unsere Mannschaft die Null. Chancen gab es keine nennenswerten für uns, aber doch einige für die Heimmannschaft. Eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann es denn nun endlich klingeln sollte. Das dachten sicherlich auch die Nußlocher Zuschauer, aber es sollte anders kommen. In der zweiten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Der VfB hatte selbst gute Chancen, in Führung zu gehen, und die Mannschaft zeigte ihr blau-schwarzes-Fußballerherz. In der 71. Minute ging Nußloch in Führung, aber der VfB zeigte endlich, dass er in die Kreisliga gehören will. Unser Youngster Moritz Höffner erzielte den Ausgleich für unseren VfB. Und wieder sollte es einen Rückschlag für unseren VfB geben. In der 85. Minute gab der Schiedsrichter einen sehr zweifelhaften Handelfmeter. Auch nach dem Spiel bestritt unser Spieler das Handspiel, ebenso war es von außen nicht sichtbar. Darum wohl auch doppelt bitter, der Pfiff des Unparteiischen. Aber der VfB hatte noch einen Trumpf im Ärmel. Der Trumpf mit der Nummer 31 im Kasten des VfB Rauenberg. Lukas Müller parierte den Strafstoß und sicherte dem VfB einen Punkt. Kurz vor Schluss tatsächlich noch die Riesenchance zum Sieg. Aber vielleicht wäre das zuviel des Guten gewesen. Riesenkompliment an die Mannschaft für das Spiel in Nußloch.

Bis zur 75.Minute führten wir noch 1:0, aber wieder sollte es nicht reichen. In der 80. Minute mussten wir dann doch noch den Ausgleich schlucken. Ganz bitter das 2:1 in der 93. Minute, Sekunden vor Schluss dann noch die bittere Niederlage. Wieder einmal ein Nackenschlag für unsere Mannschaft. Noch kein Sieg für unsere Mannschaft, aber nicht wirklich einmal die schlechtere Mannschaft gewesen zu sein. Bitter, diese Niederlage und sonntags sollte es zum FC Bayern der Kreisliga Heidelberg gehen. Eigentlich hoffte jeder insgeheim auf Schadensbegrenzung in Nußloch.

VfB A-Jugend : JSG Schatthausen/Baiertal/Wiesloch 2 - 15:0 (7:0) am 03.10.2020

Mit einem klaren Sieg unterstrich die älteste Jugendmannschaft des VfB Ihre Saisonziele. Über 90 Minuten bespielte das Team seinen Gegner und ließ dabei keine einzige Torchance zu. Auf der anderen Seite eröffnete Berkin früh den Torreigen für die Mannaberg-Kicker. Dann übte sich der VfB im Auslassen von Torchancen und im Über-den-Haufen-Werfen von abgesprochenen Vorgaben. Erst ein Steal zum 2:0 von Noah gab den endgültigen Startschuss, der die drückende Überlegenheit des Gastgebers bis zur Halbzeit dann auch im Ergebnis widerspiegelte. Andreas Flankenschuss von rechts in den linken oberen Torwinkel war sicher das Highlight der ersten Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang setzte der italienische Mittelfeldspieler mit einem direkt verwandelten Eckball den Höhepunkt. Ab der 60.Minute traf das Team in regelmäßigen Abständen. In einer geschlossenen Mannschaftsleistungen erzielte Noah fünf Treffer. Andrea konnte sich mit vier und Berkin mit drei Toren in die Torjägerliste eintragen. Je einmal trafen Oliver, Yannik und Simon. Nach den tollen Spielen im Verbandspokal zeigt das Team auch in der Liga den entsprechenden Siegeswillen.

Am kommenden Sonntag, tritt die A-Jugend um 11.00 Uhr Zuhause gegen den FC Dossenheim 2 (Tabellendritter) an.

VfB A-Jugend – SV Waldhof Mannheim 1:2 (1:1) am 23.09.2020

Vor rund 200 Zuschauern zeigten die Jungs um Spielführer Andrea erneut eine Spitzenleistung. Gegen den haushohen Favoriten und aktuellen Tabellendritten der Oberliga ging das Team ohne Scheu in eine Partie, die am Ende, für den VfB, an Dramaturgie kaum zu überbieten war. Die Waldhof-Buben hatten natürlich die bessere Spielanlage und versuchten den VfB zu dominieren. Nach 14 Minuten gingen die Mannheimer in Führung, als man dem Gast im Strafraum zu viel Platz ließ. Doch damit war zu rechnen. Mutig stellte der VfB seinen Gegner zu und erzwang Fehler im Spielaufbau. So ergaunerte sich Dennis in der 20. Minute einen Fehlpass und legte diesen quer auf Berkin. Gegen den Schuss gegen die Laufrichtung war der Mannheimer Torhüter machtlos. Mit dem 1:1 wurde das Spiel der Gäste nicht sicherer. Zwar erspielte sich der Waldhof Möglichkeiten, doch es war meist ein Rauenberger Bein dazwischen oder es fehlte das nötige Zielwasser. Noah und Dennis hatten auf der andere Seite gute Tormöglichkeiten, scheiterten aber knapp. Mit dem Unentschieden zur Halbzeit, waren die VfB-Trainer zufrieden und bestärkten das Team weiter mutig zu spielen. Doch wieder ging der Oberligist in Führung. Bei einem platzierten Flachschuss ins rechte Eck war Umut machtlos. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Rauenberger Spiel besser und aggressiver. Man steckte in keinem Moment zurück und war nicht bereit auch nur einen Zentimeter nachzugeben. Chancen der Gäste überstand die Mannschaft durch Glück und Geschick und auf der anderen Seite flog Nico nur knapp an einer Flanke zum Ausgleich vorbei. Leider fällte der Schiedsrichter gegen Ende der Partie sehr unglückliche Entscheidungen und verwehrte Samet einen glasklaren Elfmeter. Die VfB-Jungs verstanden die Welt nicht mehr und in der Folge führte das zu einigen Reaktionen, die Paul mit einer Zeitstrafe quittiert bekam. Die Rauenberger Fans waren entsprechend aufgebracht, feuerten aber weiterhin ihre Mannschaft an. Samet hatte sogar noch einmal den Ausgleich auf dem Fuß, als er seinen Gegner im Strafraum düpierte und den Ball bereits auf seinem starken linken Fuß hatte. Völlig ausgepowert, ließ er sich aber auf ein erneutes Dribbling ein, statt zu schießen. Ein weiteres klares Foul an Noah wurde ebenfalls nicht geahndet und nun war klar, dass der Unparteiische keine Überstunden, in Form einer Verlängerung, machen sollte. Nach dem Spiel mussten zunächst die Gemüter beruhigt werden. Trotz der hitzigen Begegnung blieben die Mannschaften untereinander stets fair und so gratulierte man dem Sieger anständig. Überhaupt muss man erwähnen, dass sich SV Waldhof Mannheim als sehr freundlicher und sportlich anständiger Verein präsentierte. Es gab zu keiner Zeit irgendeine Form der Überheblichkeit und so darf man dieses Spiel, trotz der Niederlage, als sehr positiv abhaken. Knapp gegen einen drei Klassen höher spielenden Gegner zu verlieren, ist keine Schande und wer weiß, was in der möglichen Verlängerung wieder passiert wäre.

VfB Leimen - VfB 2:1

Der VfB war gerade in den ersten zwanzig Minuten gedanklich noch in der Kabine. Leimen schnürte uns regelrecht in unserer eigenen Hälfte ein. Das 1:0 war nur eine Frage der Zeit, das dann auch nach Abstimmungsproblemen recht schnell fiel. Mit Glück überstand man dann die Druckphase der Heimmannschaft. Wir konnten dann den Rest der Halbzeit ausgeglichen gestalten. Einige gute Chancen hätten den Ausgleich bringen können. Direkt nach der Halbzeit fiel nach einem Fehler der Hintermannschaft das 2:0. Timo Baust konnte in der 75. Minuten für den VfB das 1:2 erzielen, aber der Ausgleich sollte nicht mehr fallen.

Fazit zum Spiel: Die Abwehr stellt wohl im Moment das Hauptproblem da. Aber es wäre zu einfach, den Abwehrspielern hierfür die Schuld zu geben. Das Abwehrverhalten fängt vorne an, und um in der Kreisliga bestehen zu können, müssen wir uns zuerst um die Null hinten kümmern. Es ist nicht mehr die A-Klasse, in der Kreisliga wird jeder Fehler Eiskalt bestraft. Trotz allem stellen wir fest, das wir in der Kreisliga bestehen können. Aber es ist nun auch wichtig, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Individuelle Fehler müssen abgestellt werden oder durch Mitspieler wieder ausgebügelt werden. Die Leistung in Leimen war okay, aber okay hat für einen Sieg nicht gereicht. Wenn dann gut ein Unentschieden ist, brauchen wir Sonntag eine sehr gute Leistung. Denn es zählen auch in der Kreisliga nur die Punkte. Wir wünschen dem Trainerteam und der Mannschaft viel Erfolg, dass sie die Kurve bekommen und in der Kreisliga ankommen.

Vorschau:

Sonntag 27.09.2020 um 15.00 Uhr
VfB - VfB Eberbach

Donnerstag 01.10.2020 um 19.30 Uhr
FC Dossenheim - VfB

Mittwoch 23.09.2020 um 19.30 Uhr
FC St.Ilgen 2 - VfB 2

Donnerstag 01.10.2020 um 19.30 Uhr
VfB 2 - VfB Wiesloch 2

 

Einen ganz dicken Fisch hat der VfB mit dem SV Waldhof Mannheim im Badischen Pokal zugelost bekommen. Gegen den Oberligisten sind die Chancen des Kreisligateams nicht sonderlich groß....aber Pokal geht beim VfB und speziell bei diesem Team irgendwie immer. Wir bitten aufgrund der Registrierungspflicht um frühzeitiges Erscheinen. Das Team freut sich auf zahlreiche Zuschauer zum blauschwarzen Duell gegen die Waldhof-Buben! Die Registrierung ist am Eingang zum Sportgelände per QR-Code, via Internet und in Schriftform möglich. Am Wochenende steht das Team dann wieder in der Kreisliga seinen Mann: Gegner ist am Samstag, den 26.09., um 18.00 Uhr, die Spielgemeinschaft Schatthausen/Baiertal/Wiesloch in Rauenberg!

UNSERE SPONSOREN

Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250