default_mobilelogo

1 2Mannschaft 18 19

Mario Link

Grußwort Mario Link

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

1 2Mannschaft 18 19

Walter Kloé

Grußwort Walter Kloé

Liebe Fußballfreunde!

Rauenberg im Jahr 1920 – versetzen wir uns zurück in diese Zeit. Fußball war in Rauenberg noch nicht erfunden. Aber in England.

Einige junge Leute in Rauenberg überlegen sich, was man mit seiner Freizeit anfangen könnte. Sie bilden zwei Gruppen und basteln einen Ball aus Textilabfällen. Das Tor bildet eine mit Stein markierte Linie. Gespielt wird auf Straßen, Wiesen oder freien Plätzen. Wie in England nennen sie das Spiel „Football“ und stellen Regeln auf, denn es sollte ja Sieger und Verlierer geben. Im Laufe der Zeit entwickelt sich national die Sportart, die jetzt Fußball heißt. Mit Spielklassen je nach Leistungsstärke der Mannschaften.

Diese jungen Rauenberger gründeten 1920 einen Verein und nennen ihn VfB – Verein für Bewegungsspiele. Aus diesem Verein entsteht in den nächsten Jahrzenten eine Gemeinschaft mit engagierten, motivierten Sportlern, die den VfB mit viel Einsatz und Begeisterung aufbauen.

Unterbrochen wird dieser Sport durch den 2. Weltkrieg, weil die meisten jungen Menschen als Soldaten eingezogen werden. Fußball kommt zum Erliegen.

Nach 1945 wird wieder bei Null mit dem Aufbau des Vereins angefangen. Der VfB wird zum Treffpunkt der jungen Leute, denn es gibt ja kein Fernsehen, kein Handy und keine sozialen Netzwerke. Und nicht einmal ein Kino. Deshalb ist der VfB aus dem Leben des damals kleinen Dorfes nicht mehr weg zu denken.

In den letzten 50 Jahren hat sich der Verein erheblich verändert. Clubhaus und Sportplätze werden gebaut, die Mitgliederzahl steigt, die Jugendarbeit wird wesentlich erweitert. Heute hat der VfB drei Seniorenmannschaften. Für neun Jugendmannschaften von den Bambini bis zur A-Jugend stehen als Trainer und Betreuer wöchentlich mehr als 20 Väter, Mütter oder ehemalige Spieler auf dem Platz – auch am Wochenende, wenn der Spielbetrieb läuft. Alle arbeiten ehrenamtlich und bringen ihre Freizeit ein – ein Beispiel für vorbildliche Vereinsarbeit und für den Zusammenhalt einer Gemeinschaft gleicher Interessen. Das bildet die Basis für eine gute Zukunftsperspektive.

Alles Gute für die Zukunft!
Walter Kloé, Ehrenvorsitzender des VfB Rauenberg

1 2Mannschaft 18 19

Peter Seithel

Grußwort Peter Seithel

Ich gratuliere dem VfB Rauenberg im Namen unserer Weinstadt, wie auch persönlich, ganz herzlich zum 100. Geburtstag.

Der VfB Rauenberg hat sich seit seiner Gründung über viele Generationen hinweg verdient gemacht. Seit der Gründungszeit hat sich in unserer Gesellschaft viel gewandelt. Zudem spiegeln sich in der 100-jährigen Geschichte des Vereins auch die großen Ereignisse unserer Geschichte in Deutschland wieder. Höhen und Tiefen wurden gemeistert.

Man kann sehen, wie die Menschen – auch hier in Rauenberg – immer wieder nach Möglichkeiten suchten, um über den Sport dem Alltag mit seinen kleinen und größeren Problemen zu entfliehen; Freude, Geselligkeit, Erholung und Gesundheit zu erfahren.

Sport war und ist heute mehr denn je ein wichtiger Bestandteil unseres Gemeinschaftslebens. Wer Sport treibt, lernt Spielregeln zu akzeptieren, mit Siegen und Niederlagen umzugehen und tut etwas für seine Gesundheit. Gleichzeitig lernt man, sich in eine Gemeinschaft einzubringen. Dieses wertvolle gesellschaftliche Miteinander bietet der VfB Rauenberg seit Jahrzehnten an.

Der Sportverein ist damit ein wichtiger Bestandteil unseres Vereinslebens im Ort. Denn der VfB Rauenberg war und ist eine gelebte Gemeinschaft, in der Eigeninitiative und Gemeinsinn Hand in Hand gehen. Der Verein erbringt einen wesentlichen Beitrag für ein lebendiges und kulturelles Gemeinwesen hier in Rauenberg.

Der Verein hat sich in den vergangenen Jahrzehnten mit verschiedenen Abteilungen erweitert, die das Angebot an Sportwillige auf eine breite Basis stellten. Besonders die Jugendarbeit hat einen hohen Stellenwert.

Der VfB Rauenberg stand allen Veränderungen jederzeit aufgeschlossen gegenüber. Erfolgreich hat er dabei immer den Blick in die Zukunft gerichtet, ohne die eigene Tradition zu vernachlässigen. Der echte sportliche und kameradschaftliche Geist und Kontinuität im Verein waren der Grundstein und ein Garant für den Erfolg

Kurzum: Der VfB Rauenberg ist 100 Jahre alt und trotzdem ein junger, lebendiger und dynamischer Verein geblieben.

100 Jahre sind ein guter Grund zurück zu schauen. Sie sind ein ebenso guter Grund, sich auf die Zukunft zu freuen. Und sie sind allemal ein sehr guter Anlass, dankbar und freudig zu feiern. Sie sind auch ein guter Anlass Dank zu sagen. Dank zu sagen all denen, die den Verein über 100 Jahre mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz erfolgreich in die Zukunft geführt haben.

Ich freue mich mit Ihnen auf eine erfolgreiche Zukunft, auf weiterhin engagierte Rauenbergerinnen und Rauenberger, die auch in Zukunft weiter dafür sorgen werden, dass der VfB Rauenberg mehr ist als ein Sportverein: Ein gutes Stück Heimat.

So wünsche ich alles nur erdenklich Gute auf dem weiteren bisher so erfreulich verlaufenden Weg. Ich wünsche für das Jubiläumsjahr viele Impulse für das künftige Vereinsleben. In diesem Sinne gratuliere ich nochmals ganz herzlich zum Vereinsjubiläum.

Ihr

Peter Seithel
Bürgermeister

100 Jahre VfB Rauenberg - Chronik

UNSERE SPONSOREN

Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250
Vorlage Sponsoren Logo 250